Unterkunft für Ohrenkneifer und Asseln

22 Aug 2015 Ferado

Auf meiner Seite möchte ich es natürlich nicht verpassen, einfache und bebilderte Bauanleitungen für viele andere Insekten zu veröffentlichen. Möglicherweise findet sich darunter etwas für die Kinder zum nachbauen? Bestimmt wird auch etwas für den Balkon dabei sein! Es muss ja nicht immer ein großer Garten sein …

Heute möchte ich eine Bauanleitung für die Unterkunft von „Ohrenkneifern“ vorstellen.

Zunächste einmal etwas vom Streber –
Es hält sich hartnäckig das Gerücht, Ohrenkneifer würden mit ihrem Hinterteil beginnend in die Ohren von Menschen kriechen und dann mit ihren „Beißwerkzeugen“ das Trommelfell zerstören??????
Unsinn! Die Beißwerkzeuge wären dafür nicht einmal kräftig genug.
Schon in der Antike hat man Ohrenkneifer getrocknet, zu Pulver verarbeitet und dann damit z.B. Ohrenleiden / Schwerhörigkeit im Ohrengang behandelt; daher kommt vermutlich auch ihr Name „Ohrenkneifer“. Nachweisbar geholfen hat es aber nicht!

Kneifen würden sie uns Menschen nur dann, wenn man sie am Vorderteil fixiert bzw. draufdrückt. Zur Verteidigung biegen sie dann ihr Hinterteil nach vorne und versuchen zu kneifen. Nur in den seltensten Fällen schaffen Ohrenkneifer es unsere Haut zu beschädigen und noch seltener reagieren wir allergisch darauf – ich möchte ja nicht wissen, wass eine Ohrenkneifer vorher so alles geniffen hat 😉

Material (ich verwende möglich ausschließlich Naturmaterialen):

Blumentopf aus Ton (mit Loch im Boden)
Seil, ca. 75 cm
Stroh (vom Biolandhof)
Rosenschere oder Änliches.

Es ist kein „unsympatisches Material (wie: Metall- oder Plastikgitter, Draht, usw.) nötig. Aber es geht natürlich auch mit einen Plastikblumentopf – bevor man ihn wegwirft?!

2 comments on “Unterkunft für Ohrenkneifer und Asseln

  1. Tjark

    Hallo.
    Ich heiße Tjark und wollte das nachbauen. Mit dem Seil ist das ganz schön schwierig. Woanders habe ich gesehen, das die Draht nehmen. Warum nehmen Sie ein Seil?
    Gruß Tjark

    1. Horst

      Hallo Tjark.

      Ich nehme ein Sisal-Seil, weil das ein Naturprodukt ist. Geht das einmal kaputt, kann man das Seil auf dem Kompost entsorgen.
      Das kann man mit einem Draht nicht machen. Aber es bleibt natürlich dir überlassen, was du gerne verwenden möchtest.

      Horst

Comments are closed.