13 Jul 2018 Ferado

Durchsicht aller Ableger

Die Durchsicht aller Ableger stand Heute auf dem Stundenplan, verbunden mir einer kleineren Fahrradtour. Die Futterversorgung ist noch positiv. In der nächsten Woche erwarte ich eine eher negative Futterentwicklung und darf dann sicher zufüttern.

 

11 Jul 2018 Ferado

Wespen – Hummeln – Hornissen (entfernen)

Wespen, Hummeln, Hornissen oder andere Wildbienen

Es gibt Situationen, in denen die Koexistens Mensch – Wespe nicht so friedlich verläuft und es ggf. sogar zu dem einen oder anderen Stich kommt; Wespen versperren wichtige Wege (Weg zu Garage, Kindergärten, Schulen, …) oder gar Allergien.

Sollte für Sie ein solcher Fall vorliegen, dann entferne ich Nester sach- und fachgerecht und siedel die Tiere mit dem Nest um, Einsatzgebiet in Bremen und auf Wunsch auch im angrenzenden Niedersachsen.

WICHTIG: Ich töte keine Wespen; nur um Ihrem Wunsch entgegenzukommen. Read More „Wespen – Hummeln – Hornissen (entfernen)“ »

21 Mai 2018 Ferado

Insektensterben = Bienensterben?

Hier wird meines Erachtens ein Thema polemisiert.

Ja! Ganz klar! Das Insektensterben wird sicher durch den Klimawandel  und die Insektiziede in der Landwirtschaft forciert. Aber es ist dennoch nicht so problematisch wie es in unsere Welt hineingeräuspert wird – oder: man sollte nicht alles so glauben, was geäußert wird.
Vor der Wende hat es alleine in der ehemaligen DDR ca. 140000 Völker gegeben. Bis 2008 sank diese Anzahl auf unter 18000. Das zu den Zahlen! Die rückläufigen Zahlen sind durch den Rückgang der Wertschätzung und der gestoppten finanziellen Anreize entstanden. Bitte nicht Bienensterben mit Insektensterben gleichsetzen!

Da gibt es 2 feuchtere Jahre mit vielen fehlenden Insekten – das ist aber keine Grundsatzerklärung für sterbende Insekten : eher für fehlende Insekten.
Wir haben vermutlich ein „fettes Jahr“ vor uns. Schaun wir mal, ob dieses Thema neu diskutiert werden muss. Gerne auch an dieser Stelle!

21 Mai 2018 Ferado

Demnächst

… wird diese Internetseite etwas anders aussehen. Es ist aus meiner Sicht zu raumgreifend mit Startbild und Text. Ich möchte das ändern in eine kleinerse Beitragsbild und Text, der an der Stelle des größten Interesses endet und einen Link zum Weiterlesen anbietet. Der ewig „Wandernde“ auf der Suche nach Glückseligkeit 😉

Außerdem möchte ich euch demnächst einige Bilder und Berichte auf meinem Weg zum ultimativen Anisgetränk anbieten. Ich bin bereits bei Experimenten mit Fenchel und Süßholz. Bis zum nächsten Weihnachtsmarkt möchte ich gerne fertig sein.

21 Mai 2018 Ferado

„Fettes Jahr“ …

Eine alte Bauernweisheit besagt, dass es eine „fettes Jahr“ wird, wenn es viele Fichtensame gibt. Das ist 2018 so – oder habt ihr eurer Auto schon ohne den gelblich-grünen Belag gesehen???
Das betrifft auch unsere Bienen. Es ist schon lange her, dass ich Völker über den Winter hinweg so prall gefüllt gesehen habe. Da macht es Spaß, Ableger zu bilden und seinen Bestand ggf. zu verdreifachen. Urigerweise sind auch schon ausreichend Drohnen vorhanden ==??!! So habe ich bereits Mitte April 3 Völker gehabt, aus denen zur Sicherheit ein 3-Waben-Ableger gebildet werden musste. Ich bin aber gespannt, wie sich das auf den Varroadruck auswirkt.
Brutfrei Ableger behandel ich mit Milchsäure …

21 Mai 2018 Ferado

Königinnen züchten

Das Wetter ist geradezu prädestiniert, um ein paar Königinnen nachzuziehen (bewußt nicht züchten).
In einem Volk sitzt eine 6-jährige Königin, die Ihre Arbeit vorzüglich und im Sinne des Imkers erledigt. Diese Königin ist sogar reinrassig (inselbegattet). Der einzige „Fehler“ dieser Königin ist eigentlich nur, dass sie zu alt geworden ist. Um die gute Genetik dieser Königin zu erhalten, habe ich mich entschlossen, die Nachzucht (Larven) dieser Königin für die Weiterzucht zu verwenden. Heute war also Umlarvtermin.

22 Apr 2018 Ferado

Richtig Arbeit – Gucken, Reinigen und Ableger

Aus der letzten Woche …
Jetzt geht die Arbeit so richtig los. Mit den warmen Sonnenstrahlen konnte ich einen tieferen Einblick in die Bienenbeute wagen. Alle Völker waren äußerst ruhig; die Chefin war in jedem Volk vorhanden. Da das Wetter eher „unheimlich“ schön war, prüfte ich auch gleich mal die mögliche Schwarmlust der Bienenvölker. Bei 3 von 5 Völkern sah das schon recht akut aus – Weiselzellen und Spielnäpfchen waren deutlich erkennbar. Daraus folgt die Zwangsmaßnahme aus diesen drei Völkern Ableger zu bilden. Man muss ja für schlechtere Zeiten vorsorgen 😉

Weiter gehen auch die Arbeiten, aus Honig leckere, alkoholische Getränke zu zaubern. Sehr erfolgreich sind da die bekannten „Schlucks der menschlichen Medizin“ namens Sambuca und Ouzo. So dürfen die Drinks dann aber nicht genannt werden. Ich suche noch nach geeigneten Namen – WILLST DU MIR DABEI HELFEN?

Der Gewinner erhält je eine Flasche mit 0,7 ltr. Inhalt dieses Gesöffs 🙂 – Ab mit den Vorschlägen in die Kommentare oder per Email an mich.
Übrigen – eure Daten sind bei mir sicher. Ich gebe keine eurer persönlichen Daten an Dritte weiter!!!